FAQ - Häufig gestellte Fragen

Select Topic:

Wobe-Mucos kann während einer Chemotherapie z.B. die gastrointestinalen Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall und Erbrechen sowie die z.T. sehr belastende Abgeschlagenheit lindern.

Während einer Strahlentherapie kann Wobe-Mucos entzündliche Begleitreaktionen und Müdigkeit schneller abklingen lassen. Nach einer Operation fördert die systemische Enzymtherapie den Heilungsprozess.

Wobe-Mucos sollte möglichst ab dem Beginn einer Chemo- oder Strahlentherapie parallel dazu eingenommen werden. Auch im Anschluss an eine Operation empfiehlt es sich, nach vorheriger Rücksprache mit dem Operateur, Wobe-Mucos frühzeitig einzunehmen. Wobe-Mucos sollte über einen längeren Zeitraum gemäß der Verzehrempfehlung in der Gebrauchsinformation angewendet werden.

Auch bei langfristiger Einnahme sind keine gesundheitsschädlich unerwünschten Ereignisse, gemeinhin auch als Nebenwirkungen bezeichnet, zu befürchten. In seltenen Fällen kann es zu leichten Magen-Darmproblemen kommen, die jedoch häufig durch eine korrekte, von den Mahlzeiten unabhängige Einnahme behoben werden können.

Eine komplementär onkologische Behandlung ergänzt die üblichen Standardtherapien (bei Krebs sind das Chemo-, Strahlentherapie, Hormontherapie, Antikörper usw.) und ist nicht mit Alternativmedizin zu verwechseln. Alternativ bedeutet nämlich, dass die üblichen Therapien ersetzt werden.

Wobe-Mucos ist ein reines Enzympräparat mit einem hohen Anteil an tierischen Enzymen – insbesondere Chymotrypsin – und ohne weitere Zusätze wie z.B. Vitamine, Spurenelemente oder sekundäre Pflanzenstoffe, die u.U. während einer Primärtherapie kontraindiziert sein können.

Wobe-Mucos ist grundsätzlich – unabhängig von Alter und Geschlecht – für alle Patienten geeignet, die von einer sogenannten soliden Tumorerkrankung betroffen sind. Solide Tumorerkrankungen umfassen solche Krebsformen, die nicht das Blut oder Lymphsystem betreffen, wie das beispielsweise bei Leukämie der Fall ist. Da mit zunehmendem Alter für Frauen das Risiko an Brustkrebs zu erkranken steigt, sind es gerade ältere Frauen, die den Nutzen der begleitenden Enzymtherapie für sich erkannt haben.

Die Grundlagenforschung hat gezeigt, dass ausgewählte Enzymkombinationen, z.B. eine Kombination, wie sie auch in Wobe-Mucos enthalten ist, zu einer deutlichen Aktivitätssteigerung der Immunzellen führen. Sie stimulieren das Immunsystem, wirken durchblutungs -und wundheilungsfördernd und lassen entzündliche Begleitreaktionen mit Schwellung und Schmerz rascher abklingen. Dies führt auch während dieser den Körper belastenden Zeit zu einer deutlichen Verbesserung des Allgemeinbefindens und der Lebensqualität.